Pichler #2

Nach der GBL glaubt nun der PD den Rücktritt von Sepp Pichler politisch ausschlachten zu müssen. Während die Bürgerliste zum politischen Part der Thematik vage bleibt steigt der PD voll ins Thema „Watsch die SVP ab“ ein. So wird die Thematik im heutigen Alto Adige nach altbekanntem Muster breit getreten: Zuerst die Solidarität für den Zurückgetretenen, um dann sogleich auf den politischen Gegner einzudreschen! Die SVP sei im Sozialen nach rechts gedriftet, so der PD, dessen Strategie denkbar einfach durchschaubar ist: Um sich deutschsprachige Stimmen der Mitte holen zu können, muss das „Rechts-Image“ der SVP verstärkt werden. Diese Aktion ist nicht nur deshalb peinlich, weil keinerlei Begründungen für den vermuteten Rechts-drift der SVP genannt werden, sondern auch weil der PD Teil der Regierungskoalition ist. Da war die GBL als Oppositionskraft schon deutlich glaubwürdiger!

Letztlich wundere ich mich, ob man sich im PD denn niemals die Frage gestellt hat, ob es für die betroffene Person überhaupt angenehm ist, für die parteipolitische Positionierung derart instrumentalisiert zu werden??? Wieso kann man sich beim Thema nicht einfach an die von Pichler aufgeworfenen Gründe des Rücktritts beziehen und Hintergründe bzw. Verantwortlichkeiten (auch politische!) dorten suchen und erörtern??? Eines scheint nunmehr sicher: der Wahlkampf hat definitiv begonnen und wird täglich intensiver!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s