Wie viele Freizeitwohnungen vertragen wir noch?

Samstag, 24. November 2012, 09:30 bis 12:30
BRUNECK, Nikolaus-Cusanus-Gymnasium

Dies ist die erste Veranstaltung aus der Tagungsreiche „PERSPEKTIVEN GEBEN HEIMAT“ und widmet sich dem Phänomen der zunehmenden Freizeitwohnsitze. Ziel der Tagung ist es zu beleuchten und auszuloten, welche Maßnahmen umsetzbar und zielführend sind. Es sollen gemeinsam Möglichkeiten zur Einschränkung diskutiert werden, welche in die laufende Diskussion um das Raumordnungsgesetz einfließen sollen.

Einführung durch Martha Stocker, Regionalassessorin und SVP Parteiobmannstellvertreterin

Situationsbeschreibung und Herausforderung anhand von 2 Beispielen:
• Robert Rottonara, Bürgermeister von Corvara
• Klaus Winkler, Bürgermeister von Kitzbühel

Danach Podiumsdiskussion u.a. mit:
• Anton Aschbacher, Direktor der Abteilung Natur, Landschaft und Raumentwicklung
• Thomas Außerhofer, Präsident des Kollegiums der Bauunternehmer
• Arno Kompatscher, Präsident des Südtiroler Gemeindeverbandes
• Walter Obwexer, Univ.-Prof. für Europa- und Völkerrecht
• Leo Tiefenthaler, Obmann des Südtiroler Bauernbundes
• Albert Willeit, Vertreter der Arbeitsgruppe „Ausverkauf der Heimat“

FLYER: Perspektiven geben Heimat

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s