Mandatsbegrenzung #4

Heute in den Dolomiten/Leserbriefe. Schreibt doch glatt ein Bozner JGler am Ende:

Hinzugefügt sei noch, dass die Mandatsbeschränkung für Bürgermeister und Gemeindereferenten das aktive und passive Wahlrecht der Bürger massiv einschränkt und somit wenig mit Demokratie zu tun hat.

Das aktive und passive Wahlrecht soll MASSIV eingeschränkt sein??? Ich find‘ das heillos übertrieben argumentiert, aber bitte, jedem seine Meinung 🙂 Jeder Bürger kann weiterhin von seinem aktiven Wahlrecht Gebrauch machen (halt bei den BM-Kandidaten könnts ein Gesicht weniger geben) und jeder Bürgermeister und Referent darf sich weiterhin, zum Wohle seiner Schäfchen, der Wahl stellen!

Unser Bezirksjugendreferent Didi Pattis ist heut‘ ebenfalls per Leserbrief in derselben Zeitung, sogar zum selben Thema, aber anders rum gepolt. Didi verteidigt nämlich die Mandatsbegrenzung als sinnvolle Erneuerung in den Ratsstuben. Und wie sagte doch neulich unser Altobmann EPR so schön: „Wir sollten jetzt Fenster und Türen öffnen und frische Luft in die Rathäuser und in die SVP lassen“