Pichler #3

Ich hatte der GBL vorgeworfen, den Rücktritt Sepp Pichlers instrumentalisiert zu haben. Hier der Beitrag.
Heute hat der dienstälteste Bürgerlistler meinen Artikel kommentiert:


Wessen System ist es, worin Dr. Josef Pichler, Direktor der Sozialdienste der Bezirksgemeinschaft Eisacktal kein Vertrauen mehr gefunden hat? Wohl nicht jenes der Grünen Bürgerliste, sondern vielmehr jenes, aus dessen Erbe Ingo Dejaco nach und nach immer stärker zehrt.
Ingo Dejaco hätte die Solidarität für Josef Pichler nur noch verstärken können, wenn er nicht gerade jenes System, das in den letzten Jahren zunehmend mehr eine nachhaltige Sozialpolitik untergraben hat, auch noch verteidtigt hätte. So liegt sein Solidaritätsversuch mit seinem “banalen, faktenlosen und tiefgrotten-schlechten” Vorwurf gegen die Bürgerliste nun völlig unglaubwürdig da.

MfG Gregor Beikircher


Und hier meine Antwort:

Das gestörte Vertrauensverhältnis lag wie zu vernehmen war weniger in “systemischen” Gründen denn in persönlichen! Einfach mal nachfragen Gregor! Meine Solidarität bezog sich ausschließlich auf die von mir persönlich gemachten Erfahrungen. Dass ich damit unglaubwürdig wäre entspricht höchstens deiner Fantasie, aber die gönn ich dir. Was mein “zehren” aus dem System betrifft, so nenn mir doch bitte EIN EINZIGES Beispiel! Bin gespannt!
lg
ingo

Haushalt – Reaktionen

Der Haushalt der Gemeinde Brixen ist vom Gemeinderat verabschiedet worden. Ich hatte von den „amüsanten“ Sitzungen gesprochen, wo es Spaß macht, zu zu hören!
Die Fraktion der SVP (Sprecher Heini Ferretti) hat in einer Pressemitteilung gestern die Arbeit mit der Opposition als „schwerfällig“ bezeichnet. Die angesprochenen würden wahrscheinlich das gleiche von der SVP sagen (und werden dies nun wohl auch öffentlich Kund tun).  Ich denke nur wer sich selbst mal ein Bild von einer Gemeinderatssitzung macht, kann die effektiven „Handbremsen“ und die Einbringer von unsachlichen Argumenten ausfindig machen.