Gefahr Hochwasser

Am heutigen Pegelstand des Eisacks und der Rienz sieht man wie immens wichtig die Projekte zum Hochwasserschutz sind. Einiges wurde bereits in den vergangenen Jahren schrittweise realisiert (z.B. die Erhöhung der Ufernauern, Neugestaltung der Ufer wie z.B. bei der Wasserschöpfe), zahlreiche weitere Maßnahmen fehlen aber noch und werden in den kommenden Jahren in Angriff genommen (Adaptierung der Adlerbrücke, Festlegung der Retentionsflächen, Ausdehnung des Bachbetts in einigen Bereichen der Altstadt). Das Ziel: Ein hundertjähriges Hochwasser soll die Stadt passieren und keinen Schaden hinterlassen.
Weitere Infos zu den Hochwasserschutzprojekten hier:
https://bit.ly/34Nrhio

Hochwasserschutz

Die aktuelle Hochwassersituation in zahlreichen Städten in Deutschland, Österreich und anderen Ländern sollte uns mit Blick auf unsere Situation zu denken geben. Vorbildhaft hat die Landesabteilung für Wasserschutzbauten in den letzten Jahren im Rahmen des Projekts „Flussraum Mittleres Eisacktal“ die Situation im Brixner Raum sehr detailliert studiert und anschließend einen sehr umfangreichen Maßnahmenkatalog erstellt, welches von den Gemeinderäten von Brixen, Vahrn und Feldthurns einstimmig genehmigt wurde. Bedenkt man das Gefahrenpotential alleine in der Brixner Altstadt, so sollte einer raschen Umsetzung der wichtigsten Maßnahmen sehr hohe Priorität beigemessen werden.

Aktuell in Passau. Foto: Melissa Goossens