Pichler! *update*

Der Rücktritt von Sepp Pichler als Direktor der Sozialdienste ist mehr als bedauerlich! Ich hatte mehrfach die Gelegenheit, in ihm einen verantwortungsbewussten und der Sache verbundenen Gesprächs- und Verhandlungspartner zu haben, ob beim Interview im BRIXNER zum Thema Jugend&Gewalt oder beim im letzten Jahr angelaufenen Projekt „Aufsuchende Jugendarbeit“ (Jugendhaus Kassianeum & Bezirksgemeinschaft Eisacktal). Soviel scheint von außen erkennbar: Sepp Pichler gilt für mich als einer der fähigsten unter den Führungspersonen im Sozialbereich und hatte seinen Laden ganz offensichtlich „im Griff“, davon zeugt nicht zuletzt der Leserbrief seiner Mitarbeiter in der heutigen Tageszeitung.

Foto: Oskar Zingerle, brixen.net

Bedauerlich an der Sache finde ich aber auch, wie die Grüne Bürgerliste BX aus diesem Rücktritt politisches Kapital gewinnen will. In einer  Aussendung schreibt die GBL: Einer der Gründe, die zum drastischen Schritt des Direktors geführt haben, SOLL AUCH DARIN BESTEHEN, dass das Vertrauensverhältnis zwischen Direktor Dr. Pichler und der Führungsspitze der Bezirksgemeinschaft aus politischen Gründen gestört ist.
„Soll bestehen“: kennt man die Details nicht? Oder will man sie nicht beim Namen nennen? Das gestörte Vertrauensverhältnis wird stimmen, denn darüber wurde auch medial vielfach geschrieben. Darüber, warum die Gründe POLITISCH sind, schweigt sich die GBL aber aus! Deshalb ist es hernach auch am einfachsten, die Schuld mal wieder dem nebulösen SYSTEM SÜDTIROL zuzuschieben! Eine eher flache und faktenarme Argumentation. Es hätte gereicht, auf die gute Arbeit von Pichler zu verweisen und ihm die Solidarität auszusprechen!

ECHTE SÜDTIROLER!

Was ist ein echter Südtiroler? Ein echter Einheimischer? Und vor allem: wie sieht er aus???

Die Union für Südtirol hat unter dem Titel „Vorrang der Einheimischen bei der Wohnbauförderung (Wohngeld/Sozialwohnungen)“ einen Gesetzestext zur Volksabstimmung gebracht (Ausgang hinlänglich bekannt)

Nach wie vor finden wir auf den Seiten der Union die Informationen rund um diese Volksabstimmung. Zum Text „Vorrang der südtiroler Familien“ wird ein Bild präsentiert, das da offensichtlich dieses kernigen einheimischen Südtiroler darstellen soll (zum Vergrößern anklicken):

Ich zweifle allerdings ob das die echten Südtiroler sind … das Bild stammt von der amerikanischen Bildagentur „SHUTTERSTOCK“, dorten zu finden unter der Bildnummer 13485232! Der Fotograf trägt den Namen Ali Kurhan 🙂

Prädikat: ULTRA-PEINLICH!

Haushalt verabschiedet

Am Mittwoch war Gemeinderatssitzung. Hauptthema der Haushalt! Leider konnte ich nicht hingehen; zu gerne hätte ich die Debatten mitverfolgt, die in der Regel, so zumindest meine bisherige Erfahrung, einem Kabarett ähnlicher sind denn einer sachlichen Politdiskussion!

Und nach allem was ich über den Sitzungsverlauf (bis 00.30 Uhr) in Erfahrung bringen konnte, war’s auch diesmal ein Sammelsurium an Peinlichkeiten und Possen. Die mediale Darstellung in der heutigen Tagespresse indes beleuchtet wieder mal nur einzelne Problemstellungen …

Nächstes Mal schaff ichs dann vielleicht mal wieder hin, rate jedem mal mit zu kommen!