Arnold Tribus heut‘

Auszug aus dem Leitartikel von Arnold Tribus in der heutigen Tageszeitung:
… In Südtirol haben vor allem die Freiheitlichen, Unitalia und später die Lega Nord das Thema besetzt, nun wird auch die Volkspartei aktiv, der man zugute halten muss, dass sie in der Person des Landeshauptmannes immer mäßigend und aufklärend gewirkt hat. Und es scheint, dass der SVP ein guter Wurf geglückt ist, denn nur so kann ich mir erklären, dass nicht nur die Freiheitlichen applaudieren und Mitarbeit anbieten, sondern auch die Grünen. Wenn Grüne und Freiheitliche mit der SVP zusammenfinden, dann ist das ja ein kleines politisches Wunder, das nur Mustapha bewerkstelligen konnte. …

Integrationspapier genehmigt!

Die Ortsobleutekonferenz hat am Samstag vormittag in der Cusanus Akademie in Brixen über das vom Sozialpartnerforum der SVP erarbeitete Positionspapier zum Thema Integration debattiert und es nach zahlreichen Wortmeldungen und langer Diskussion genehmigt. Einige Ergänzungswünsche wurden aufgenommen und werden noch eingearbeitet, im Kern steht das Papier nun aber als Rahmen dessen, wie die Südtiroler Volkspartei dem Themenbereich Migartion/Integration begegnen will. Besondere Bedeutung wird das Papier schon bald erlangen, wenn Landesrat Bizzo im Herbst sein Integrationsgesetz zur Debatte stellt.

Im Anschluss an die Konferenz habe ich die ehrenvolle Aufgabe erhalten, gemeinsam mit Stadträtin Amhof, Werner Kusstatscher aus Klausen und Oswald Schiefer live im RAI Sender Bozen über das Papier zu diskutieren und informieren. Medial fand die Veranstaltung breiten Niederschlag in der gestrigen Ausgabe der „Zett“ sowie in den Dolomiten am heutigen Montag:

Quelle: Dolomiten, 27.09.2010