Bewegte Stadt. Brixen in alten Filmen

Gestern Abend fand im Forum Brixen vor rund 500 Zusehern die Präsentation der DVD „Bewegte Stadt. Brixen in alten Filmen“ statt. Dieses Projekt, nach einer Idee von Siegi Gostner und mir, wurde bereits 2011 gestartet und hat nun endlich seinen Abschluss gefunden! Der 66 Minuten lange Film ist zusammengestellt aus verschiedenen Szenen der Brixner Stadtgeschichte. Die Sammlung dieser Filme erfolgte in einem Interreg Projekt des Amtes für Film und Medien zwischen 2008 und 2011. Am 27.01.2012 haben wir einen ersten Filmabend mit diesen Filmen organisiert, gleich anschließend kam der Wunsch von verschiedener Seite, mit dem mehr als interessanten Material eine DVD zu produzieren. Das Amt für Film und Medien sowie der Filmclub sind die Herausgeber dieser Publikation, die es in der Stadtbibliothek Brixen kostenlos gegen eine Spende zu beziehen gibt.

bewegte Stadt Brixen.jpg

bewegte Stadt – sehr erfolgreich verlaufen

Dass die alten Filme über Brixen Interesse erzeugen würden, damit haben wir (Amt für AV-Medien, Filmclub Brixen) gerechnet. Dass das Forum aber am Ende mit rund 400 Besuchern komplett voll sein würde, hatten wir nicht erwartet. Die Veranstaltung ist gut gelungen, die Besucher beschrieben sie als äußerst kurzweilige und interessante Veranstaltung. Hans Heiss hat in gewohnt professioneller und pointierter Manier das Kapitel Zeitgeschichte kommetiert, Zeno Giacomuzzi hat uns einen sympathischen Einblick in die Arbeit der „Brixner Schmalfilmamateure“ gegeben.
Die große Teilnahme hat mich einmal mehr darin bestätigt, wie wichtig der Schutz unseres audiovisuellen Kulturerbes ist! Gerade für die jüngere Generation, deren Kommunikation immer stärker visualisiert ist, können die alten Filme, auch aus privatem Umfeld, enorm zur Geschichtsvermittlung beitragen.